»Die Storyline

avatar

»lost child of street«





Hund
Geschlecht: Weiblich
Alter: 3 Jahre
Rasse: Border Collie
Stellvertreter


Dieser Beitrag wurde am So Nov 23, 2014 4:09 am ©Chocolate verfasst.
Story
Storyline
written by Chocolate


»Du Jungspund interessierst dich für die Geschichten eines alten Hundes wie mir? Die Jugend von heute scheint sich gar nicht mehr dafür zu interessieren, was damals vor einiger Zeit geschah. Aber ich schweife ab.
Damals also vor vielen Jahren, als auch ich noch jung war und den Schneehasen hinterherrannte, da lebten Menschen und Hunde Seite an Seite. Menschen? Das sind große felllose Wesen mit langen, glatten Pfoten. Die Jugend von heute erinnert sich gar nicht mehr an sie, oder? Nun, wir lebten glücklich mit ihnen zusammen. Sie gaben uns genügend Futter und ein sicheres Zuhause und wir halfen ihnen, wo wir nur konnten. Doch dies ist bereits lange her.
Vor einiger Zeit, da fingen die Menschen an, uns zu jagen und zu verteiben aus Gründen, die uns verborgen blieben. Von dem einen auf den anderen Tag wurden wir heimatlos. Wir fanden uns mit Nachbarn in kleinen Gruppen zusammen und verzogen uns in den Wald. Doch lange haben wir das nicht überlebt. Wir haben nämlich noch nie in der Kälte geschlafen und nur die wenigsten konnten jagen. So kam es, dass wir fünf Tage später einen Trupp in die Stadt schickten, um etwas zu essen zu erbeuten. Ich war ein Mitglied dieses Trupps. Wir wurden also in die Stadt geschickt und als wir dort ankamen, war nicht ein Mensch zu sehen. 'Vielleicht sind sie im Inneren', dachten wir uns und schlichen uns vorsichtig in die Innenstadt. Doch auch dort war niemand zu sehen, bis auf ein paar Vögel und Ratten. Wir waren skeptisch. Wohin sollen die Menschen denn verschwunden sein? Doch als wir mehrere Häuser untersuchten, erlangten wir Gewissheit: Die Menschen waren fort!
Natürlich erzählten wir dies unseren Kameraden, auch sie schienen zunächst verblüfft zu sein, Angst breitete sich aus, bis drei erfahrene Hunde in die Mitte kamen und sprachen: 'Die Menschen sind fort! Die Stadt gehört uns. Ihr könnt euch uns anschließen oder alleine um das Überleben kämpfen. Es ist allein eure Entscheidung, doch bedenkt, dass die Nahrung alleine schwer zu fangen ist.' Sie verneigten den Kopf vor ihren Kameraden und teilten sich in drei Gruppen auf, das Frostrudel, das Eisrudel und das Schneerudel. Die Übrigen verstreuten sich und lebten von da an in den Wäldern oder alleine in der Stadt.
Als der Frieden wiederhergestellt wurde und das Leben auf den Straßen für die Hunde zum Alltag wurde, da erfror die Stadt, die Ruinen vereisten und die Stadt wurde zu der Stadt, die wir heute alle kennen.«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seite 1 von 1

Ähnliche Themen: